Wer oder was ist Mittelbau?

Der akademische Mittelbau ist eine in den jeweiligen Hochschulgesetzen der Länder definierte Personengruppe, die etwa zwei Drittel der Lehre und vier Fünftel der Forschungsaktivitäten an deutschen Universitäten bestreitet. Generell bezeichnet man als akademischen Mittelbau das gesamte graduierte wissenschaftliche Universitätspersonal, das keinen Lehrstuhl vertritt, also wissenschaftliche Hilfskräfte, wissenschaftliche Mitarbeiter und Assistenten, Lehrbeauftragte, Lehrkräfte für besondere Aufgaben sowie Privatdozenten.

Arbeitssituation und Zukunftsperspektiven des Mittelbaus sind mitunter prekär. Eine Modifizierung hochschulpolitischer Verordnungen und Gesetze wäre äußerst erstrebenswert. Das Templiner Manifest (eine Initiative der GEW) versucht Reformvorschläge zu formulieren.